„Bürgerstiftung Windhagen legt Corona-Sonderfonds auf“

Die Bürgerstiftung Windhagen unterstützt wieder laufende Vereins-Projekte und stellt zusätzlich einen Corona Sonderfonds auf.

Die Bürgerstiftung Windhagen wurde 2008 gegründet und kann gemäß ihrem in der Satzung festgelegten Auftrag, Projekte der Bildung und Erziehung, Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, des traditionellen Brauchtums, der Heimatpflege oder des Umweltschutzes auf dem Gebiet der Gemeinde Windhagen unterstützen.

Die Bürgerstiftung Windhagen wird auch im Jahr 2020 wieder in der Lage sein, mit einem Betrag von 25.000€ Projekte Windhagener Vereine und Verbände unterstützen. Diese Zuschüsse gehen dieses Mal u.a. an den Sportverein zur Förderung des Breitensports, an die Musikfreunde Harmonie, dem Heimat- und Verschönerungsverein, dem Kulturteam für die Kinderprogramme, sowie an die Karnevalsgesellschaft. Auch zahlreiche weitere soziale, kulturelle und heimatkundliche Projekte werden gefördert.

Die Bürgerstiftung wird nun angesichts der Corona Pandemie zusätzliche Mittel bereit zu stellen. Viele fest geplante öffentliche Veranstaltungen können Corona bedingt nicht mehr stattfinden und den Vereinen und Verbänden entgehen trotz laufender Kosten wichtige Einnahmen, die sie für ihre gemeinnützige Aktivitäten brauchen. Deshalb hat die Bürgerstiftung 10.000€ aus ihrer Rücklage zusätzlich für 2020 bereitgestellt. Hierzu hat kürzlich der Stiftungsrat mit dem Vorsitzenden Axel Schülzchen seine Zustimmung gegeben. Anträge können hierzu an den Vorstand der Bürgerstiftung Stefan Feldens oder dem 2.Vorsitzenden Michael Möhlenhof gestellt werden. Den Förderantrag kann man auf der Webseite der Bürgerstiftung „http://www.bürgerstiftung-windhagen.de“ unmittelbar herunterladen.

Die Bürgerstiftung Windhagen freut sich, hier helfen zu können und würde sich auch sehr über neue „Stifter“ freuen.



Über die Bürgerstiftung Windhagen

Ausgangssituation
Idee und Realisierung
Kennzeichen und Merkmale
Organe der Stiftung
Ziele

Ausgangssituation

Auf dem Höhepunkt wirtschaftlicher Prosperität und sprudelnder Einnahmequellen in unserer Ortsgemeinde entstand die Idee: Die Gemeinde Windhagen soll auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten in der Lage sein, ihren Bürgerinnen und Bürgern ein vielfältiges Angebot an den sogenannten freiwilligen Leistungen bieten zu können. Über bestehende Abgrenzungen und Interessengruppen hinweg fand sich eine handvoll „Gründer“, die sich dieser gemeinsamen Zielsetzung verschrieben haben!

Idee und Realisierung

  • Die Versorgung in unserer Gemeinde ist gut und in der Region durchaus als beispielhaft zu bezeichnen
  • Wir können aber nicht davon ausgehen, dass dies auch dauerhaft so gewährleistet werden kann. Deshalb gilt es Vorsorge treffen, um Zukunftsprojekte zu fördern:
  • Bildung und Erziehung, Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Brauchtum- und Heimatpflege und Umweltschutz auf dem Gebiet der Gemeinde Windhagen sind Aufgabengebiete, die durch gezielte Projekte gesichert werden sollen.
  • Die Bürgerstiftung Windhagen kann und will auch nicht die Pflichtaufgaben der Gemeinde übernehmen, sie will aber mithelfen, das Gemeinwohl in Windhagen auch in Zukunft großgeschrieben werden kann.
  • Zur Erfüllung ihres Zwecks bedarf es auch in Zukunft:

Kennzeichen und Merkmale

  • Stiftungsvermögen = Anfangsvermögen + Zuwendungen (geregelt in § 4 der Stiftungssatzung)
  • Zustiftungen (auch Erbschaften und Vermächtnisse), welche dem Stiftungsvermögen zuwachsen, können auch mit dem Namen des Zustifters verbunden werden
  • Die Zustiftungshöhe für solche Namensstiftungen werden vom Stiftungsrat festgelegt.
  • Spenden dagegen fließen nicht dem Stiftungskapital zu. Sie müssen zweckbestimmt, nach Maßgabe der Aufgaben und Ziele der Stiftung (geregelt in § 2 der Stiftungssatzung) zeitnah verwendet werden

Organe der Stiftung

  • Stiftungsvorstand Vorsitzender: Stefan Feldens Stellvertreter: Michael Möhlenhof (Protokollführer) Beisitzer: Holger Krumscheid        
  • Stiftungsrat Vorsitzender: Axel Schülzchen Stellvertreter: Werner Weth Beisitzer: Hellmuth Buhr (Schriftführer)                             
    Erwin Rüddel, Michael Christ, Dr. Michael Klein, Martin Buchholz als Ortsbürgermeister 
  • Stifterforum Das Stifterforum besteht aus den Personen (Stiftern) oder ggf. Vertretern von juristischen Personen, die einen bestimmten Mindestbetrag gestiftet oder zugestiftet haben. Die Zugehörigkeit besteht auf Lebenszeit (geregelt in § 9 der Stiftungssatzung). 
  • Fachausschüsse Der Vorstand kann zur Erfüllung der Stiftungsaufgaben Fachausschüsse einrichten (geregelt in § 10 der Stiftungssatzung).

Ziele

  • Das eingesammelte Stiftungskapital von 2.507.000 € (Stand Dezember 2018) wurde angelegt und soll durch Gewinnung weiterer Unterstützer in den nächsten Jahren sukzessiv aufgestockt werden.
  • „Um dauerhaft – auf einem namhaften Niveau – die Ziele der Stiftung auch umsetzen zu können, kann das Stiftungskapital gar nicht hoch genug sein“ – Erklärung des ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Stumpf bei der Vorstellung der Stiftung am 6. April 2009
  • „Wenn das Kapital der Stifter auch konservativ angelegt werden muss, soll es doch reichlich Zinsen bringen, damit diese Erlöse für gute Zwecke zur Verfügung gestellt werden können“, so der ehemalige Vorsitzende Hellmuth Buhr